Grosses Medienecho für ein grosses Zelte sammeln

Die JUSO des Kanton St.Gallens sammelte zusammen mit dem Verein STAND UP FOR REFUGEES nach dem diesjährigen Openair St.Gallen Zelte für Menschen auf der Flucht.

Diese Sammelaktion, bei der ein ganzer LKW mit Zelten und Stühlen gefüllt werden konnte, zeigt wie wenig es unsererseits bräuchte um bereits vielen Menschen zu helfen. Unser verschwenderischer und unüberlegter Konsum lässt uns vergessen, wie sehr andere Menschen auf eifache Dinge angewiesen sind. Ein einmalig gebrauchtes Zelt – de facto von CHF 120.-, wie ein Preisschild innerhalb dessen offenbarte – kann jedoch nicht gerade zu den kleinen Dingen gezählt werden. Die Sammelaktion war deshalb nicht nur ein starkes Zeichen der Hilfsbereitschaft und der Solidarität, sondern auch eines gegen Massenkonsum und die generelle  Ressourcenverschwendung, die tief in unserer Gesellschaft hausen.

Der Einsatz der JUSO St.Gallen und des Vereines STAND UP FOR REFUGEES wurde in mehreren Medienberichten erwähnt. So berichtete der Tages-Anzeiger über die Sammelaktionen, genau so wie auch Radio Top und das Katholische Medienzentrum kath.ch einen Bericht verfassten.

Und natürlich lohnen sich alle Bestrebungen und Einsätze, um den Flüchtenden so gut, wie wir können unter die Arme zu greifen. Der Verein STAND UP FOR REFUGEES informiert jeweils auch über Facebook – gerne darf man sie kontaktieren. Und schliesslich hat auch die kantonale JUSO seit diesem Jahr eine eigene Arbeitsgruppe AG Migration, die sich unter anderem mit dieser Thematik intensiver auseinandersetzt. Anfragen zu dieser Arbeitsgruppe dürfen gerne an info@jusosg.ch gesendet werden.

Kommentare sind geschlossen.