Nachhause ohne Nachtzuschlag!

Um im Schlussspurt vor den Wahlen am 25. September noch einmal kräftig zu mobilisieren, und so die einen oder anderen Nichtwählenden, doch noch an die Urne zu bringen, fuhr die JUSO am Samstagabend, 17. September 2016, junge Menschen aus dem Ausgang nach Hause.

Die Jungsozialist_innen setzen sich schon seit längerem für einen bezahlbaren und gut ausgebauten öffentlichen Verkehr für Jugendliche ein. Ein Anfang dazu wäre unter anderem die Abschaffung des Nachtzuschlags, welcher den vorwiegend jungen Fahrgästen mit fünf Franken pro Fahrt zu Buche schlägt. Deshalb war diese Aktion vollständig kostenlos und versuchte den Leuten in den Kopf zu rufen, wie wichtig ein guter und günstiger Service Public in der Stadt St.Gallen ist. Die Aktion kam bei allen Beteiligten und auch bei den chauffierten Personen sehr gut an. Es entfachten während der Fahrten auch hitzige Diskussionen zur Stadtpolitik unter anderem auch der öffentliche Verkehr für junge Menschen.

Kommentare sind geschlossen.